navigation überspringen und zur seitenüberschrift gehen

bertl zagst
... kunst ...

hilal al hassib - fruchtbarer halbmond
 

- ein projekt zur reihe "grenzüberschreitung - transglobal lines"
artgerechte Haltung Bildende Künstler Esslingen e.V.
im Bahnwärterhaus, Galerien der Stadt Esslingen
 

projektübersicht ahbke
 

14. bis 29.Juli 2012

mit falah alani, aaid jasim fahad, sahar burhan, saad hajou, jasmina metwalli, philip rizk, katrin ströbel
 

Als die Region des fruchtbaren Halbmonds wird der geografische, vom Regenfeldbau geprägte Raum zwischen der Ostküste des Mittelmeers und dem Zweistromland bezeichnet. Seit letztem Frühjahr ist die Welt am südlichen und östlichen Ufer des Mittelmeers aus den Fugen geraten. Einige totalitäre Systeme wurden gestürzt, andere widerstehen. Die neue Situation birgt Risiken und Gefahren. Wird es für die Menschen dort in Zukunft ein menschenwürdiges Leben in Freiheit geben, oder stürzt die gesamte Region in Gewalt und Chaos? Aspekte dessen, wie Künstler auf diese neue Situation reagieren, sollen Gegenstand der Auseinandersetzung sein.

Tahrir 2011 2012
transaction

Durch meine affinität zum magreb und ägypten beobachtete ich im letzten frühjahr die entwicklungen sehr gespannt: bilder flimmerten über den bildschirm, unruhen, demonstrationen, ergreifende situationen von flüchtenden, von vertriebenen: bunt, hautnah als foto oder video... bilder aus dem netz... viele orte sind mir bekannt. In kairo hatte ich schon vor jahren immer wieder mit holzbrettern gearbeitet. Sogenannte fischkisten – die am frühlingsfest (eigentlich das koptische osterfest – man unterdrückte die christlichen feiertage) für den transport von räucherfisch benutzt wurden.

Ich hatte sofort assoziationen an bretterwände, an barrikaden, die verbergen, schützen, sicherheit bringen sollten... auf den bildern in al jazeera sah ich ende januar 2011 diese aus verschiedenen absperrungen, blechen, brettern zusammengestellten barrikaden ... meine fischkistenbretter kamen mir in den sinn: bretterwände in den landesfarben, geschunden, wie das abfallholz, das, in den gassen am bab nasser in der altsadt von kairo, brettchen für brettchen aus holzrestenaufgesägt wurden, um zu dünnwandigen kistchen zusammengenagelt zu werden. Geschunden, grob zusammengeheftet und doch zusammengehörig, mehr informell als konkret...

TOP